Bio hautnah erleben!

Was ist ein Hühnermobil? Wie kommen die Löcher in den Käse? Und wie läuft so ein typischer Tag auf einem Bio-Bauernhof eigentlich ab? Bei den Bio-Erlebnistagen ist „Löcher in den Bauch fragen“ erwünscht. Bei einer Bio-Genussradltour zeigt die Öko-Modellregion Waginger See-Rupertiwinkel auf mehreren Bio-Betrieben die Herstellung heimischer Spezialitäten: vom Waginger See Kas aus der eigenen Hofkäserei bis hin zu Eiern, Nudeln und Fleisch von artgerecht gehaltenen Weidetieren. So lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur die Erzeugung, sondern auch die Menschen dahinter kennen. 

„Bio-Genussradltour“ 

17. September ab 9 Uhr 

Öko-Modellregion Waginger See-Rupertiwinkel 

Treffpunkt am Stadtplatz (vor der Braukuchl, Schloßplatz 2) 

83410 Laufen / Oberbayern 

München, 12.09.2022: Ein bisschen Sport, traumhafte Natur und ganz viel Wissenswertes rund um Bio-Lebensmittel und den ökologischen Landbau! Für wen das nach einem gelungenen Tag klingt, der ist bei der Bio-Genussradltour im Rahmen der Bio-Erlebnistage 2022 genau richtig. Denn auf den rund 35 Kilometern von Laufen nach Saaldorf-Surheim über den Abtsee und zurück bietet die Öko-Modellregion Waginger See-Rupertiwinkel einen tollen Einblick in die Erzeugung bayerischer Bio-Produkte. Fragen stellen ist selbstverständlich erwünscht! 

Denn: „Ein Einblick in die tägliche Arbeit auf Bauernhöfen ist nicht mehr selbstverständlich. Darum öffnen unsere Bauern und Bäuerinnen, die sich mit ihrer täglichen Arbeit nicht nur für gesunde Lebensmittel, sondern auch für eine gesunde Landschaft einsetzen, ihre Tore“, erklärt Marlene Berger-Stöckl, Projektmanagerin der Öko-Modellregion Waginger See-Rupertiwinkel. 

Viele Kühe, noch mehr Hühner und ein Molkeschwein 

Für den ersten Halt der Radltour geht es nach Surheim zum Biohof Seidl. Dort zeigen Angelika und Josef Hagenauer, wie moderne Milchviehhaltung aussieht und warum Josef, Bio-Landwirt aus Leidenschaft, eine eigene Heutrocknungsanlage gebaut hat. 

Als Schmankerl gibt es den original „Waginger See Kas“ zu verkosten. Bei Station zwei in Haberland sprechen Andreas und Katharina Buchwinkler unter dem Motto „frisch, biologisch und regional“ über ihr Hühnermobil und die Direktvermarktung. Auf dem Paulbauernhof in Gausburg empfangen Hans Heinz und Christina Frangen die Gruppe für ein schönes Mittagessen – und natürlich ganz viele Infos zur Umstellung auf Bio, zur hauseigenen Käserei und zum hofeigenen Molkeschwein. 

Einblicke der ganz besonderen Art 

Gestärkt geht es dann weiter zum Biohof Rehrl nach Kemating. Dort gibt Landwirt Stefan Rehrl Einblicke in die Haltung einer Mutterkuhherde auf der Weide. Eine Besonderheit ist der hofeigene EU-zertifizierte Schlachtraum, der von Rehrl selbst betreut wird, und der den Tieren den Transport zum Metzger erspart. Die letzten Stationen der „Bio-Genussradltour“ führen die Gruppe zum regionalen Bioladl von Thomas Netter, wo eine Kaffeepause eingelegt wird, und anschließend in das Eiscafe Rizzardini, wo sich alle bei einer Kugel Eis über die einzigartigen Erlebnisse des Tages austauschen können. 

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen sowie weitere Informationen über die Bio-Erlebnistage 2022 finden Sie hier: www.bioerlebnistage.de 

Auf der Bio-Genussradltour kommt neben der Wissensvermittlung über den ökologischen Landbau auch der Genuss nicht zu kurz.

Bildrechte: Ökomodellregion Waginger See-Rupertiwinkel

Presse- & Bildmaterial stehen Ihnen unter www.bioerlebnistage.de/presse zur Verfügung. 

 

Die Bio-Erlebnistage 

Bei den Bio-Erlebnistagen vom 27. August bis zum 9. Oktober 2022 laden Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen, verarbeitende Bio-Betriebe, Naturkostläden, Bio-Gastronomen und Öko-Modellregionen zu rund 200 Veranstaltungen in ganz Bayern ein: von Hof-Besichtigungen, Koch- und Backkursen, Weinproben, gemeinsamen Radltouren, Kartoffel- oder Obsternten und Ausstellungen bis hin zu bunten Bio-Märkten. Bauernhöfe und Mühlen, Gärtnereien und Bäckereien, Gastronomie-Betriebe, Verbände und Vereine öffnen in diesen sechs Wochen ihre Tore und zeigen euch unter anderem, warum bayerische Bio-Produkte so wertvoll sind. Die Bio-Erlebnistage sind eine Veranstaltung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. 

Kontakt: Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) 

Heidi Kelbetz Tel: 089 / 44 23 190 – 16 Mail: presse@lvoe.de 

Unterstützt durch: 

modem conclusa gmbh 

Uti Johne und Annette Bachert 

Tel: 089 / 74 63 08 -39 und -45 

Mail: johne@modemconclusa.de/ bachert@modemconclusa.de 

 

 

 

Downloads

Schönste Veranstaltungen

Rezepte

X
X