Login

Register

Login

Register

Mitmachen – So geht‘s

Wo melde ich mich für die Bio-Erlebnistage an?

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Sie können Ihre Öko-Aktion ganz einfach online anmelden, oder Sie nutzen unser PDF-Anmeldeformular für die Anmeldung per Post oder Fax.

Welche Betriebe können mitmachen?

  • Bio-Höfe oder verarbeitende Öko-Betriebe (Bedingung: gültiger EU-Kontrollvertrag)
  • Naturkostläden und Bio-Supermärkte
  • Bio-Direktvermarkter
  • Bio-Wochenmärkte (nur in Kombination mit einer Veranstaltung)
  • Verbände und Institutionen in Kooperation mit einem Bio-Betrieb (Landwirte, Direktvermarkter, Verarbeiter, Handel)
  • Bio-Hotel- und Bio-Gaststättengewerbe

Worum soll es bei den Veranstaltungen gehen?

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen der ökologische Landbau und Bio-Lebensmittel aus Bayern. Ökologische Themen anderer Art können die Veranstaltung ergänzen.

Was muss ich bei Verkostungen beachten?

  • Alle am Aktionstag angebotenen Speisen und Getränke sollten ausschließlich Bio-Produkte sein.
  • Ist dies nicht möglich, müssen alle konventionellen Produkte gekennzeichnet werden, um für den Verbraucher Transparenz zu gewährleisten.
  • Verkostungen und Werbeaktionen sind nur in Kombination mit einer Veranstaltung möglich (z. B. einem Vortrag des Öko-Produzenten/-Landwirts, einem Bio-Kochkurs etc.)

Gibt es eine vorgeschriebene Dauer oder Mindestteilnehmerzahl für Veranstaltungen?

Der Erfolg einer Aktion hängt nicht von der Dauer oder der Besuchermenge ab. Ob Ihre Veranstaltung ein paar Stunden, den ganzen Tag oder ein Wochenende lang dauert, ist Ihnen überlassen. Sie können Veranstaltungen mit einer maximalen Teilnehmerzahl ebenso anmelden, wie Feste die für jedermann offen sind.

Gibt es Hilfe bei der Veranstaltungsplanung?

Wir veranstalten jedes Jahr im Frühjahr zwei Seminare zur erfolgreichen Planung von Bio-Erlebnis-Veranstaltungen. Seminarleiter ist Stefan Rettner, Dipl. Agr. Ing. (FH), Coach und Berater für Direktvermarktung und Betriebsentwicklung. Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@bioerlebnistage.de oder info@lvoe.de, wir nehmen Sie gerne in unseren Mailverteiler auf.

Als Anregung haben wir Ihnen eine Liste mit Ideen für Veranstaltungen zusammengestellt an. Lassen Sie sich auch von den Preisträgern der vergangenen Jahre inspirieren – ihre Veranstaltungen wurden von einer Jury als besonders gelungen ausgezeichnet!

Eine Checkliste zur Planung eines erfolgreichen Hoffestes stellen wir Ihnen hier zur Verfügung:
Leitfaden – Hoffeste erfolgreich planen.

Was sollte ich bei der Durchführung einer Veranstaltung beachten?

In folgender Checkliste haben wir für Sie zusammengefasst, was Sie bei der Durchführung einer Bio-Aktion unbedingt beachten sollten. Leitfaden: Checkliste für Veranstalter: Durchführung einer Veranstaltung

Ich habe eine Veranstaltungsidee, woher weiß ich, ob ich sie bei den Bio-Erlebnistage anmelden kann?

Sie können gerne selbst kreativ werden und entscheiden, welche Aktion am besten zu Ihrem Betrieb passt. Sobald sie die oben genannten Kriterien erfüllt, können Sie die Veranstaltung anmelden.

Gibt es so etwas wie das kleine 1x1 für Veranstaltungen?

Um eine gelungene Veranstaltung zu planen, ist es hilfreich, sich das Ziel der Bio-Erlebnistage ins Gedächtnis zu rufen: Presse und Öffentlichkeit die Vielfalt der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft zu vermitteln. Denken Sie an die Publikumsvielfalt von Familien mit Kindern über Unternehmer bis hin zu Bio-Fans und Bio-Neulingen.

Diese Ziele personalisieren Sie mit Ihrem Betrieb und Ihrem Personal vor Ort. Die Veranstaltung ist dann Ihre Visitenkarte – je phantasievoller die Ideen sind, desto wirkungsvoller ist die Werbung für Ihren Betrieb.

Inspiration bekommen Sie auch bei den Schönsten Veranstaltungen der vergangenen Jahre und unter Ideen für Aktionen.

Wie wird die Presse auf mich aufmerksam?

Wir sorgen für umfangreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Öko-Erlebnistage.
  • Auf unserer Facebook-Seite gibt es vor allem während des Aktionszeitraumes aktuelle Beiträge und Infos zu den Bio-Erlebnistagen und den Veranstaltungen. Werden Sie Fan auf Facebook !
  • Wir verteilen Programmhefte, die die einzelnen Veranstaltungen kurz vorstellen.
  • Auf dieser Homepage werden sämtliche Veranstaltungen, die bei uns angemeldet werden, vorgestellt.
  • Wir schalten Print-Anzeigen und Online- bzw. Radiowerbung, um die Bio-Erlebnistage zu bewerben.
  • Darüber hinaus können auch Sie selbst aktiv werden, dafür stellen wir Ihnen alle Werbemittel.
  • Kostenlose Downloads erhalten Sie unter dem Link: Downloads.
  • Für die optimale Aufmerksamkeit Ihrer Veranstaltung sollten Sie auf jeden Fall auch selbst die Presse und Öffentlichkeit ansprechen. Nutzen Sie hierfür unsere Infomaterialien !

Was ist der Wettbewerb „Schönste Veranstaltung der Bio-Erlebnistage"?

Eine Jury zeichnet in jedem Jahr die schönsten Veranstaltungen der Bio-Erlebnistage aus. Die Gewinner werden traditionell auf der BioFach in Nürnberg von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner prämiert. Seit 2016 gewinnen die Veranstalter zusätzlich eine gesonderte Berichterstattung: Im Rahmen des nächsten Bio-Erlebnistags besucht ein Journalist und Fotograf die Feste der Gewinner und verfasst über diese Texte und hält die Aktion in Bildern fest. Bilder und Texte erhalten die Gewinner kostenlos für Ihre Website und Pressearbeit.

Hier sehen Sie Beispiele der Preisträger 2017

Wie bewerbe ich mich um die „Schönste Veranstaltung“?

Ganz einfach: Schicken Sie im Anschluss an Ihren Bio-Erlebnistag Fotos und eine Beschreibung Ihrer Veranstaltung an: info@bioerlebnistage.de

Die Jury wählt aus allen Einsendungen bis Ende des Jahres die Gewinner aus. Sie werden anschließend von uns informiert.

Sie haben bereits mitgemacht, aber nicht gewonnen? Bewerben Sie sich erneut! Bei der Vielzahl der Einsendungen sind die Entscheidungen oft sehr knapp. Wir drücken die Daumen für das nächste Mal!

Brauchen alle meine Helfer eine Belehrung des Gesundheitsamtes oder Hausarztes nach §43 IfSG (Infektionsschutzgesetz)?

Nein, bei einmaligen Veranstaltungen reicht der „Leitfaden für den sicheren Umgang mit Lebensmitteln“: Download PDF

Was ist mit Sonn- und Feiertagen? Brauche ich dafür eine Genehmigung?

An diesen Tagen muss man bei der Gemeinde oder dem Landratsamt eine Ausnahmegenehmigung für den Verkauf beantragen. Oft leiten Gemeinden die Anträge automatisch an das zuständige Landratsamt weiter. Falls ein Markt (ab sieben Ständen) geplant ist und die Gemeinde ein Marktrecht hat, muss dieser nicht extra angemeldet werden.

Wie werden Bio-Aktionen zu Erlebnissen?

Siehe PDF >> hier.

Was kann ich für Kinder machen?

Bitte immer eine verantwortliche Betreuung gewährleisten!
  1. Spiele für Kinder und die ganze Familie (Schminken, Kisten stapeln, Kletterparcour, Stelzenlaufen, Torwandschießen)
  2. Quiz oder Gewinnspiel mit Preisen vom Betrieb oder Kooperationspartner
  3. Kinderzirkus, Kasperltheater
  4. Lagerfeuer, Stockbrot
  5. Samen/junge Pflanzen in die Erde bringen
  6. Mehl mahlen und daraus Brot backen

Ich hab keine Ideen, was tun?

Schließe dich mit anderen zusammen! Vernetze dich und frag deinen Nachbarn, ob er Ideen und Lust hat gemeinsam mit dir bei den Bio-Erlebnistagen dabei zu sein. Kooperationen und Netzwerke sind Zauberwörter!

Aber ich kann doch nicht alles selbst organisieren?

Das Schöne ist, dass wir nur sehr wenige Vorgaben haben. Du bist frei in der Veranstaltungsplanung und kannst/sollst gerne andere Menschen mit einbinden oder Kooperationen eingehen.

Du bietest den Hof und die Hofführung an. Der Nachbar backt Kuchen und die Nachbarin, die gerne mit Kindern arbeitet, organisiert einen Programmpunkt für junge Besucher.

Wie viele Menschen werden kommen?

Das ist so leider nicht vorhersehbar und hängt davon ab, wie groß die Menge an Interessenten in deiner Umgebung ist. Außerdem davon, wie stark du selbst deine Veranstaltung bewirbst – mit Plakaten, Flyern und durch Mundpropaganda. Kostenlose Werbemittel kannst du hier bestellen:
>> Bestellen

Durch eine Anmeldepflicht kannst Du Deine Verstaltung ggfs. besser planbar machen.

Wie schaut es mit einem Gewerbeschein aus?

Einen Gewerbeschein für die Direktvermarktung braucht man erst ab einem Umsatz von über 51.000 Euro jährlich.

Wie soll ich meine Veranstaltung nennen?

Gib deiner Bio-Aktion ein Motto oder einen individuellen Namen: Nicht einfach „Hofführung“, sondern vielleicht „Besuch unsere glücklichen Kühe und schau hinters Hoftor!“

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum. Impressum

Zurück

X